Gästebuch


Beitrag schreiben

Volker Barthel  Kiel / S-H   -11.Jul 2004- volker_barthel@gmx.de
Das Gästebuch des Grenzlauf 2004 ist eröffnet!


Dietrich Barthel  Schwerin   -26.Jul 2004- dietrich.barthel@gmx.de
Danke Volker für diese Seiten! Jetzt bin ich gespannt, ob unser 2. Grenzlauf das gleiche oder noch ein besseres Echo in den Städten findet wie der erste (s. Bericht über den Grenzlauf 2000).
Dietrich Barthel


Marion Hahn  Celle/Niedersachsen   -10.Aug 2004- tom.hahn@nexgo.de
Wir drücken Euch die Daumen,daß alles klappt. Diesmal schaffen wir es wohl nicht,dabeizusein. Schade eigentlich.
GUT LAUF Marion u. Thomas


Margrit  Bremen   -15.Aug 2004- margritbuck@aol.com
Als aktiver Werderfan unterstütze ich diese Aktion ausdrücklich. Ich wünsche allen Beteiligten eine verletzungsfreie Zeit und der Aktion viel Erfolg.


Friedrich Frenzel  08626 Eichigt, BL Sachsen   -19.Aug 2004- ffrenzel@gmx.de
Hallo Herr Barthel, ich halte solche Aktionen für sehr sinnvoll, um Menschen der verschiedenen Länder bzw. Regionen einander näher zu bringen. Aus dem selben Grund erfolgte auf besondere Initiative der Bürgermeister Asch's der Zusammenschluß von 16 Städten und Gemeinden im Vogtland (www.das-vogtland.info)zur Vereinigung "Freunde im Herzen Europas" (www.dreilaendereck-vogtland.de). Das Vogtland ist eine wirtschaftlich relativ problematische Region, was besonders Böhmen aber ebenfalls sehr stark Sachsen und Thüringen sowie inzwischen auch Oberfranken (Freistaat Bayern) betrifft.
Ich wünsche dem Grenzlauf einen erfolgreichen Verlauf sowie ebenso bezüglich der beabsichtigten Wirkung zur Verständigung der Menschen volles Gelingen. Möge Ihnen allen als Läufer sowie uns allen als Organisatoren ebenso das Wetter wie auch die Gunst der Mitwirkenden und Gäste hold sein.


     -08.Sep 2004- 


Europa-Union Deutschland, KV Schwerin, M-V  Schwerin   -09.Sep 2004- dieterbrusch@t-online.de
Lieber Dietrisch Barthel,
im Namen des Kreisvorstandes Schwerin der Europa-Union Deutschland wünsche ich Ihnen und Ihrem Laufteam für den Grenzlauf 2004 entlang der deutsch-polnischen und deutsch-tschechischen Grenze alles Gute, einen guten Verlauf, schöne
Erlebnisse und Begegnungen und viele bleibende Erinnerungen.
Es ist eine großartige Idee aus Anlass des Beitritts der NEUEN zur Europäischen Union diesen völkerverbindenden Lauf zu starten. Wir sehen in Ihnen und Ihren Freunden Botschafter für ein neues Europa, dessen Bürger aus den geschicht-lichen Wirren und Schicksalen der Vergangenheit gelernt haben und ein gut nachbarschaftliche, freundschaftliches und friedliches Miteinander für die Zukunft gestalten möchten.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Dieter Brusch, Vorsitzender des KV


Schwarz-Linek, Horst  Schwerin, MV   -10.Sep 2004- horst@slcomm.de
Hallo, ihr Grenzläufer und Grenzfahrer!
Die diesmal faul zu Hause gebliebenen Radbegleiter der Grenztour 2000 grüßen euch herzlich und wünschen unfall- und pannenfreien Verlauf auf der ganzen langen Strecke, brauchbares Wetter und viele nette Begegnungen im Sinne eures Mottos "Willkommen in Europa".
Ingrid und Horst Schwarz-Linek


Friedel Rudolf Winkels  Dalberg, M-V   -10.Sep 2004- f.winkels@lm.mvnet.de
Hallo Dieter, hallo Bodo,
als Euer Laufkamerad und Freund wünsche ich Euch Kraft und Ausdauer für den langen Kanten. Ich werde Euren Lauf im Internet verfolgen und bin dann in Gedanken sicher manchmal bei Euch.
Grüße auch an die Begleitmannschaft.
Kommt alle gesund an Euer gestecktes Ziel!!
Friedel


Kathrin und Uwe Schaper  Lachendorf   -10.Sep 2004- dieschapers@web.de
Hallo ,ihr zwei Grenzläufer,
alles erdenklich Gute wünschen wir euch für euer neues Vorhaben.
Wir haben erst letzte Woche vom neuen Grenzlauf von Susanne gehört.
Nun werden wir in den nächsten Tagen euer Vorhaben beobachten und in Gedanken oft bei euch sein.
Ihr wißt, ihr seid Langstreckenläufer wenn ...
...ihr auf die Frage nach dem Alter mit M65 antwortet,
...eure Vorstellung eines amüsanten Dates darin besteht,ein gemeinsames 20 Kilometertrainnig zu absolvieren,
... ihr eure Laufschuhe nummeriert,um die alten von den neuen zu unterscheiden;dreckig sind sie nämlich alle,
euch keiner mehr glaubt,wenn ihr " nie wieder" sagt.
In diesem Sinne viel Spaß und "a good run" eure Lachendorfer


Walter Kagelmann  Braunschweig/Waggum   -11.Sep 2004- 
Ich freue mich, dieses Ereignis tatkräftig begleiten zu können. Wir wünschen uns viele Begegnungen über unsere gemeinsamen Themen: Völkerverständigung und gemeinsames Europa. Beides ist nur erreichbar durch Begegnung und Durchhaltevermögen, wie im Ausdauersport praktiziert wird.


adelheid und walter  friedrichshagen-oberdorf   -14.Sep 2004- maiwald-abj@t-online.de
hallo, ihr superläufer! wir haben heute bei petrus knackiges laufwetter und kräftigen rückenwind bestellt damit eure super-demo bestens gelingt. nach dem motto "friede, freude, muskelkater" viel glück für euch und alle angrenzenden völker.


Schwedter Hasen  Brandenburg   -17.Sep 2004- ralf.padi@swschwedt.de
Hallo,

die Schwedter Hasen wünschen euch alles Gute auf der weiteren Strecke, starke Füße und eine Menge toller Erlebnisse und neuer Bekannschaften.

Auf ein gesundes Wiedersehen

vielleicht beim 5. Seenlauf in Schwerin.


Schwarz-Linek, Horst  Schwerin   -21.Sep 2004- horst@slcommn.de
Fan-Club gegründet
Am 3. September wurde in Schwerin von den Radbegleitern des Grenzlaufs 2000 der Schweriner Fan-Club Grenzlauf 2004 (SFG 04) gegründet. Was als freundschaftlicher Spaß von wenigen gedacht war, hat inzwischen solche Kreise gezogen, dass eine richtige Satzung nötig wurde. Man kann sie über horst@slcomm.de anfordern und sich bis 3.10.04 noch als Mitglied eintragen lassen. Zwei Vertreter des Fanclubs haben die Grenzläufer in Schwedt überrascht und sind bis Cedynia mitgeradelt.
Der Fan-Club wünscht den Läufern und der ganzen Mannschaft weiterhin guten Verlauf - und dass sie von dem Schweriner Mistwetter verschont bleiben.


     -28.Sep 2004- 


Rita u. Heinrich Damer  Steinfurt im Münsterland   -28.Sep 2004- heinrich.damer@t-online.de
Lieber Dietrich, lieber Bodo, liebe Begleiterinnen und Begleiter,
wir sind begeistert, dass ihr euer Vorhaben zum größten Teil schon umsetzen konntet und gestern wohl in Rosental-Bielatal eingetroffen seid. Begeistert sind wir von eurer Ausdauer, egal, ob ihr lauft oder betreut. Noch viel wichtiger ist, dass ihr durch euer Tun euer ideelles Ziel, nämlich auf Völkerverständigung und Frieden hinzuwirken, umsetzen könnt. Lasst euch nicht entmutigen, wenn mal etwas nicht so klappt, wie es geplant ist.
Wir wünschen euch noch viele gute Kontakte zu den Menschen diesseits und jenseits der Grenze. In jeder Beziehung wünschen wir euch ein gutes Durchhaltevermögen.
Rita und Heinrich


ingelore Winkler  Berlin/Deutschland   -30.Sep 2004- 
Hallöchen

Herzliche Grüße von einer in Berlin wohnenden
Harzer Brockenhexe an ALLE, insbesondere an
Barthels. Bleibt gesund und munter!
Bis zum Harzgebirgslauf !

Ingelore


     -02.Oct 2004- 


Horst Schwarz-Linek  Schwerin   -04.Oct 2004- horst@slcomm.de
Hallo, Grenzläufer und -Fahrer!
Im Namen unseres Schweriner Fanclubs Grenzlauf 2004 gratuliere ich euch zum erfolgreichen Abschluss eures großen, anstrengenden Unternehmens. Ihr habt viel für die Verständigung mit unseren Nachbarländern Polen und Tschechien und für die europäische Idee getan und gleichzeitig erfahren, wie angenehm es ist, sich innerhalb Europas ohne große Formalitäten frei bewegen zu können - nun auch Richtung Osten.
Nochmals herzlichen Glückwunsch - und erholt euch gut.
Horst


Rita und Heinrich Damer  Steinfurt, NRW   -04.Oct 2004- heinrich.damer@t-online.de
Liebe Läufer und Begleiter/innen,
ganz herzlich gratulieren wir zu eurer Ankunft im Dreiländereck. Eine tolle Leistung.
Viele Grüße von Rita und Heinrich


Friedrich Frenzel, Webmaster www.Dreiländereck-Vogtland.de  Sächsisches Vogtland   -11.Oct 2004- ffrenzel@gmx.de
Hallo Dietrich Barthel, ich hoffe, Du und Dein Team, Ihr habt Euch inzwischen von den Strapazen, von denen man Euch jedoch gar nichts angemerkt hat, erholt.
Gern denke ich an die 250 Besucher und an die Vertreter der Vereinigung "Freunde im Herzen Europas", besonders die beiden Bürgermeister des tschechischen Aš Jaroslav Blažek und Jirí Knedlík, die deutschen - Oberbürgermeisterin der Großen Kreisstadt Oelsnitz Eva-Maria Möbius, die erst vor kurzem in ihr Amt gewählte Bürgermeisterin der Stadt Adorf, Mariechen Bang, die Bürgermeisterin von Triebel Ilona groß und den Chef der „Euregio Egrensis“ (einer Organisation des Landrats des Vogtlandkreises) im Dreiländereck zurück, die alle gekommen waren, um Euch einen triumphalen Empfang zu bereiten und Euer sowie unser aller Anliegen zu unterstützen.
Besondere Symbolik wurde von tschechischer Seite der Tatsache zugeordnet, daß der Bürgermeister der tschechischen Stadt Hranice, František Jurèák, von Sachsen und der Eichigter Bürgermeister Karlheinz Penzel von Tschechien aus im Ziel eintrafen und so auch noch einmal die beiden Länder symbolisch verbunden hatten.
Besonders gern denke ich auch zurück an die gute Stimmung der vielen Gäste im Dreiländereck, die (trotz der etwas zäh angelaufenen Versorgung und des nicht die Vorstellungen aller Besucher befriedigenden Imbisses) in erster Linie der Unterhaltung durch das "Erste Freie Fränkische Bierorchester" Regnitzlosau unter Leitung von Erwin Lipsky, die Harmonikasperken aus Oelsnitz (Leitung Frau Heinze, Musikschule Fröhlich) und dem Posaunenchor unserer Eichigter Kirchengemeinde St. Katharinä) zu danken war sowie an unseren gemütlichen Abend im tschechischen Familienrestaurant der Familie Penková zurück.

Das alles dokumentierte doch, wie groß die Solidarität mit Eurem Vorhaben war, unsere Völker einander näher zu bringen und kann uns Mut machen bei der Bewältigung der noch vorhandenen Unwägbarkeiten im Prozess vom Nebeneinanderher- zum Zusammenleben der Bevölkerung unserer Nachbarländer.

Nach allem, was ich bisher gehört habe, wurde Eure Aktion und auch die Abschlussveranstaltung sowohl von offizieller deutscher Seite als auch durch die tschechische Seite sehr positiv bewertet. Bürgermeister Jurèák freute sich besonders darüber, daß die Offiziellen der Stadt Aš die Veranstaltung durch ihre Anwesenheit beehrten.
Resümee: Eure Aktion war eine gelungene Sache mit erfolgreichem Verlauf und einem gelungenen Abschluss!
Dazu nochmals meinen Glückwunsch.

Ronny Hager (Freie Presse) hat mir inzwischen drei Ausgaben mit Berichten zum Grenzlauf 2004 vorbei gebracht. (Er teilte mir mit, daß er sie auch an Dich abgeschickt hat.) Heute war auch René Wölfel aus Hranice (Roßbach) noch mal bei mir und hat mir eine (tschechische) Zeitung aus seinem Wohnort mitgebracht. (Die hab ich mir gleich mal von ihm aufs Diktiergerät übersetzen lassen). Die junge Dame, die mit Jurèák kam, war übrigens eine Journalistin der Zeitung "LISTY AŠSKA", REGIONÁLNÍ TÝDENÍK (Ascher Zeitung, lokales Wochenblatt für Aš, Hazlov und Hranice), Støeda 6. øíjna 2004, Èíslo 36 (Mittwoch, 6. Oktober 2004, Ausgabe 36). Ich werde die Artikel in der kommenden Woche alle einscannen und Dir zusenden.

Der Vogtland-Anzeiger hat noch keinen Artikel zum Grenzlaufabschluss veröffentlicht. Das liegt an mir. Ich hatte Schwierigkeiten mit der Einordnung der Abläufe, die nicht so geklappt hatten, wie ich sie abgesprochen hatte. Ich wusste nicht so recht, was ich schreiben sollte, ohne mich allzu sehr "verbiegen" zu müssen. Am Donnerstag werde ich zwecks Manöverkritik in der Stadtverwaltung Hranice sein. Darüber werde ich Euch anschließend berichten. Anschließend schreibe ich für den Vogtland-Anzeiger einen zusammenfassenden Beitrag über Euren Grenzlauf, in dem ich mich auch auf die durch Dich unter "aktuelles" veröffentlichten Informationen beziehen möchte.

Grüßen soll ich Euch von Frau Klemm, Eurer Wirtin der fast direkt am Dreiländereck liegenden Pension Fröschel, die es sehr bedauerte, Euch nicht persönlich verabschieden zu können, weil sie Frühdienst hatte. Sie lässt anfragen, ob Euch das Quartier zugesagt hat oder ob es von Eurer Seite Hinweise zu Verbesserungen gibt. Damit möchte ich schließen. Der Eintrag ist leider etwas länger geworden. Dafür bitte ich um Entschuldigung.

Ich möchte mich auch noch für alles bedanken, hoffe, Ihr hattet ein erholsames Wochenende und wünsche eine angenehme Woche. Wir hören voneinander.

Mit vielen herzlichen Grüßen aus dem Vogtland, böhmisch - bayrisch – sächsisch
verbleibe ich als
Euer

Friedrich Frenzel, Eichigt

PS.: Der tschechische Zeichensatz wird leider nicht korrekt dargestellt. Ich sende den Text zur (lokalen) Korrektur noch einmal als eMail.


hardy  nrw   -15.Dec 2004- hardy611@gmx.de
Bin rein zufällig hier und meine Suchmaschine ermöglichte es mir. Tolle Sache mit dem Grenzlauf, den Europa wächst ja schließlich jetzt auch östlich zusammen. Habe bei www.seelow-1945.de von der Region im Oderbruch und Küstrin gelesen und diese Region braucht ein schnelles zusammenwachsen.
< startseite